Radweg in Meiersfeld (Remmighauser Straße)

Vorschlagstext
Reduzierung der Fahrzeuggeschwindigkeit von 70 km/h auf 50 km/h bzw. 30 km/h auf der Remmighauser Str. in Meiersfeld durch die Versetzung des Ortseingangsschilds „Remmighausen“, weil ein Ausbau des Radwegs für die Sicherheit der Radfahrer nicht möglich ist. 

Begründung:
  • Der Bürgersteig hat in Meiersfeld nur eine Breite von 2 Meter und ist als Radweg und Fußweg gekennzeichnet. Wenn man bedenkt,  dass durch ein aufgeplantes LKW-Gespann von 40t ein solcher Luftzug entsteht, dass selbst erwachsene Personen Mühe haben das Gleichgewicht zu  halten, fragt man sich, wie ein Radfahrer diese gefährliche Situation meistern soll.
  • Es besteht kein Schutzstreifen (z. B. In Form eines Grünstreifens), wie es an anderen Stellen der Bundesstraße auf dem Stadtgebiet in Detmold der Fall ist.
  • Bitte beachten Sie auch, dass außerorts gemeinsame Fuß- und Radwege in Zweirichtungsführung mindestens 2,50 m breit sein müssen, wenn diese neu gebaut werden. Zusätzlich muss ein Sicherheitstrennstreifen von 1,75 m vorhanden sein. Das beschriebene Anforderungsprofil zeigt deutlich auf,  dass hier dringender Handlungsbedarf besteht.
  • Durch das Erfolgsmodell „Gildepark“, Grundschule Remmighausen, Sportverein und steigende Benutzung von E-Bikes ist die Frequentierung des Radwegs stark gestiegen.
  • Es besteht für die Radfahrer aus der Richtung Bad Meinberg keine Alternativstrecken für das Erreichen des Gildeparks bzw. den Detmolder Norden. Es besteht nur diese eine Direktverbindung!
  • Stetig steigende Zunahme des Pkw/Lkw-Verkehrs.
Es wird Zeit zum Handeln.

Über eine Unterstützung des ADFC Lippe in Detmold würde ich mich freuen.




 
Um fortzufahren, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.